We|r|bInar


Was sind Schmuckfarben?

 

 

Im Druck wird ja, wie im letzten Beitrag erklärt, der CMYK-Farbraum genutzt. Hierbei handelt es sich um vier Farben – Cyan, Magenta, Yellow und Key (Schwarz).
Zusätzlich können jedoch noch so genannte Schmuckfarben eingesetzt werden.

Schmuckfarben entstehen, anders als beim üblichen Vierfachdruck, nicht durch das übereinander streichen von Cyan, Magenta, Yellow und Key (Schwarz), sondern sind tatsächlich eigene Druckfarben.
Es gibt verschiedenste Hersteller dieser besonderen Farben, der bekannteste ist jedoch die Marke „Pantone“. Ein eigenes Farbsystem, dass diese Marke im Jahre 1963 erschaffen hat, definiert und kennzeichnet unterschiedlichste Farbnuancen, die weltweit übereinstimmen und ausgetauscht werden können. Besonders ist an diesen Farben auch, dass sie reiner und kräftiger wirken als CMYK-Farben.

 

Dargestellt werden die Farben unter anderem in eigenen Ringbüchern und Farbfächern, die man vom Hersteller selbst erwerben kann. Da die Wirkung von Farben auf unterschiedlichsten Papiersorten variieren kann, gibt es diese Fächer in verschiedenen Ausführungen. Beispielsweise für gestrichene Papiere (coated) oder für ungestrichene Papiere (uncoated). Dank dieser Farbfächer ist es gewährleistet, dass die ausgewählten Farben im Druck immer gleich aussehen.

 

Verwendung
Pantone-Farben sind besonders in Firmenlogos beliebt denn dank der Pantone-Farbe besteht, wie bereits erwähnt, die Garantie, dass die gewählte Farbe immer gleich aussieht, egal wo gedruckt wird.
Ebenso können Neonfarben oder Farben im Metallic-Look reproduziert werden, die mit CMYK nicht möglich sind.

 

HKS Hostmann-Steinberg Druckfarben, Kast + Ehinger Druckfarben und H. Schmincke & Co.
Diese Schmuckfarben finden hauptsächlich in Deutschland Verwendung, ganz im Gegenteil zu Pantone, die weltweit verwendet werden.
Auch bei HKS gibt es unterschiedliche Unterteilungen in:

  • K – Kunstdruckpapier (gestrichen, coated),
  • N – Naturpapier (ungestrichenes, uncoated),
  • Z – Zeitungspapier und
  • E – Endlospapier

 

RALReichs-Ausschuss für Lieferbedingungen
Diese Farben werden vor allem in der Metallindustrie für Lackierungen oder Fahrzeugbeschriftungen verwendet. Es handelt sich bei den RAL-Farben um Lackfarben, die auch wieder unterteilt werden in:

  • RAL 841 GL - Farbtöne mit glänzender Oberfläche und
  • RAL 840 HR - Farbtöne mit matter Oberfläche


Auch zu den Sonderfarben gehören die Rubbellosfarben von PIN-Zuteilungen, Gold-, Silber-, und Metallfarben, sowie Neonfarben.

Ihr Mehrwert

Eine extra Portion Wissen direkt von unseren Experten verschafft einen wesentlichen Vorteil.

Wir setzten Ihre Ideen um und wenden all unser gebündeltes Wissen in Ihren Projekten an. Kontaktieren Sie uns jetzt für ein unverbindliches Beratungsgespräch!