We|r|bInar


6 Tipps für dein Portfolio

 

 

Ein Portfolio ist eine Sammelmappe, in der abgeschlossene Texte, Fotos, Videos und Grafikdesign enthalten sind.
Sie wird in vielen Kreativ-branchen verwendet und bildet die Grundlage für Referenzen und Weiterempfehlungen.

 

Ein Portfolio kann auch Online gestaltet sein.
Online kann ein Portfolio auf der eigenen Webseite aufgebaut werden. Es hilf, über die klassische Mappe hinaus, die Aufmerksamkeit von potenzieller Kundschaft zu erlangen.
Außerdem bietet ein Online-Portfolio mehr Möglichkeiten durch beispielsweise Videos, Multimedia und mehr. Ideal gestaltet sich das Online-Portfolio für Fotografen und Grafikdesigner.

 

Vorteile eines Online-Portfolios
Eine Portfolio-Webseite wird zu einem zentralen Anlaufpunkt für die Zielgruppe, Neukund*innen, Agenturen und allen Interessierten. Dabei kann man das Online-Portfolio jederzeit einfach umgestaltet und es immer auf dem neuesten Stand halten.

 

6 Tipps für ein gelungenes Portfolio:

 

  • Gezeigt werden sollten nur abgeschlossene Arbeiten und Projekte, und hierbei nur die guten oder sogar nur die besten Arbeiten.
    Keinesfalls sollte einfach alles hineingeworfen werden. Man sollte sich ausreichend Zeit nehmen, alle Arbeiten durchzugehen und nur die auswählen, auf die man selbst stolz ist, von denen man denkt, dass sie ganz besonders geworden sind, oder jene, die besonders gut angekommen sind. Da die Aufmerksamkeitsspanne Online noch kürzer ist, zeigt man  den Leser*innen die besten Werke zuerst.
  • Ist ein Projekt besonders erfolgreich gewesen, kann es ruhig auch so in Szene gesetzt werden.
    Das Feedback, das man bekommen hat, kann man hier anfügen.
  • Alle Stile können gezeigt werden, das erzeugt Abwechslung. Jedoch sollte das Ganze dann sortiert sein und einem roten Faden folgen. Beispielsweise können Werke farblich oder nach Thema sortiert werden. Das ganze kann auch in einem kreativen Muster erfolgen – beispielsweise so, dass man immer abwechselnd ein schwarz-weißes und dann ein farbliches Bild präsentiert.
  • Man kann sich auch überlegen, welche Zielgruppe man ansprechen möchte.
    Je nachdem kann man bestimmte Werke in das Portfolio aufnehmen und hervorheben, die diese Zielgruppe besonders ansprechen.
  • Falls man sich für ein Online-Portfolio entscheidet, sollten die Bilder und Videos in möglichst hoher Qualität gezeigt werden.
  • Regelmäßige Aktualisierungen
    Spätestens alle 6 Monate sollte das Portfolio wieder einmal aktualisiert werden, um es immer auf dem neuesten Stand zu halten.

 

 

Ihr Mehrwert

Eine extra Portion Wissen direkt von unseren Experten verschafft einen wesentlichen Vorteil.

Wir setzten Ihre Ideen um und wenden all unser gebündeltes Wissen in Ihren Projekten an. Kontaktieren Sie uns jetzt für ein unverbindliches Beratungsgespräch!