We|r|bInar


E-Mail-Konfigurationen

 

 

E-Mails werden normalerweise über IMAP (Internet Message Access Protocol) oder POP3 (Post office Protocol) empfangen. Bei beiden Verfahren liegen die Nachrichten so lange auf dem Server des Mailanbieters, bis sie gelöscht werden. Wenn die Mails nicht verschlüsselt sind, kann sie hier jeder lesen. Das gilt für die Server Administratoren, wie für Hacker.

Die Korrespondenz zwischen den Kunden und einem Unternehmen sollte also nicht länger als nötig auf dem Server eines E-Mail-Anbieters liegen gelassen werden. Ein eigener Mailserver kann den Datenschutz stark verbessern.

 

Früher oder später stößt man hier auf die Begriffe SMTP, IMAP oder POP3.

Alle drei sind kurz gesagt Protokolle, mit denen E-Mail-Versand ermöglicht wird.

 

  • POP3

Das Post Office Protocol (POP) ist ein Übertragungsprotokoll, über das ein Client E-Mails von einem E-Mail-Server abholen kann. POP3 ermöglicht nur das Auflisten, Abholen und Löschen von E-Mails am E-Mail-Server. Die Mails laden sich als Kopie vom Server auf einen Computer, Tablet oder Smartphone. Dort kannst man diese dann lesen, beantworten oder löschen, aber nur lokal, das bedeutet, dass der Server von Änderungen nichts erfährt und bei Backups diese nicht erfasst werden. Auch gesendete E-Mails befinden sich nicht auf dem Server, sondern nur in deinem Client.

POP3 stammt aus der Zeit, wo Server Speicherplatz knapp war, und so werden E-Mails klassischerweise nach einer bestimmten Zeit auf dem Server gelöscht.

 

  • IMAP

IMAP (Internet Message Access Protocol), ebenfalls zum abrufen von Mails. Es wurde entworfen, um bei der Mail-Konfiguration Abhängigkeiten von einzelnen Client-Rechnern aufzulösen (wie es bei POP3 der Fall ist). Zu diesem Zweck erweitert IMAP die Funktionen und Verfahren von Post Office Protocol (POP3) so, dass Benutzer ihre Mails, Ordnerstrukturen und Einstellungen auf den Servern speichern und belassen können.

 

  • SMTP

Als Gegenstück zu POP3 und IMAP, die für das Abfragen von E-Mails bestimmt sind, wird zum Versenden üblicherweise das Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) implementiert.

 

  • Microsoft Exchange Server

Diese E-Mail-Transport-Server-Software dient zur zentralen Ablage und Verwaltung von E-Mails, Terminen, Kontakten, Aufgaben und weiteren Elementen für mehrere Benutzer und ermöglicht so die Zusammenarbeit in einer Arbeitsgruppe bzw. einem Unternehmen.

Um den professionellen Auftritt Ihres Unternehmens zu unterstreichen, bieten wir diese optimale Lösung an, mit welcher alles direkt von einem Server synchronisiert wird. Das hat mehrere Vorteile wie zum Beispiel den Zugriff auf eine gemeinsame Kalenderfunktion oder die Steuerung von Zugriffsrechten einzelner Mitarbeiter auf beispielsweise Kontaktdaten von Kunden.

Hier arbeiten wir mit unserer EDV zusammen um Ihre sensiblen Daten bestens abzusichern.

Ihr Mehrwert

Eine extra Portion Wissen direkt von unseren Experten verschafft einen wesentlichen Vorteil.

Wir setzten Ihre Ideen um und wenden all unser gebündeltes Wissen in Ihren Projekten an. Kontaktieren Sie uns jetzt für ein unverbindliches Beratungsgespräch!