We|r|bInar


Wer ein Event veranstaltet, möchte natürlich mit Besuch rechnen. Eventplakate sind eine gute Möglichkeit, um Aufmerksamkeit für die Veranstaltung zu schaffen. Mit diesen 5 Tipps gelingt das! 


  1. Blickfang
    Um Aufmerksamkeit zu erzeugen ist es zu aller erst einmal wichtig, dass das Eventplakat auffällt und Blicke auf sich zieht. Das kann mit einem ansprechenden Titel, auffälligen Farben oder einer Grafik erreicht werden.
  2. Infos
    Oft ist weniger mehr: Damit sich erreichte Personen an die Veranstaltung erinnern können, sind nicht viele Informationen notwendig. Am besten ist es, sich an den altbekannten W-Fragen zu orientieren: Wann und wo findet das Event statt? Wer veranstaltet es? Wie bekomme ich Tickets? 
  3. Optische Hierarchie
    In den meisten Fällen, ist die Information über das Event wichtiger, als eventuelle Grafiken. Deshalb kann es sinnvoll sein, auf die optische Hierarchie zu achten: Nimmt das Grafik nicht zu viel Platz ein? Sind die Infos gut erkennbar? 
  4. Kontrast
    Abhängig davon, wo das Plakat aufgestellt werden soll, empfiehlt es sich, dass es auch beim Vorbeigehen oder -fahren erkennbar und lesbar ist. Das kann zum Beispiel mit lesefreundlichen Kontrasten erreicht werden; setzt sich der Text gut vom Hintergrund ab? Ist das Plakat als Ganzes gut erkennbar?
  5. Saubere Arbeit
    Auch wenn es manchmal etwas mühsam sein kann: Geduld! Lieber am Anfang ein wenig mehr Arbeit in die Gestaltung des Eventplakates hineinfließen lassen und alles durchdenken – schließlich steht das Plakat sinnbildlich für das Event. 


Pflichtfeld
Pflichtfeld Falsche E-Mail
Pflichtfeld
Ihre Meldung wurde erfolgreich geschickt
Entschuldigen Sie, aber Ihre Meldung wurde nicht gesendet

Wer ein Event veranstaltet, möchte natürlich mit Besuch rechnen. Eventplakate sind eine gute Möglichkeit, um Aufmerksamkeit für die Veranstaltung zu schaffen. Mit diesen 5 Tipps gelingt das! 


  1. Blickfang
    Um Aufmerksamkeit zu erzeugen ist es zu aller erst einmal wichtig, dass das Eventplakat auffällt und Blicke auf sich zieht. Das kann mit einem ansprechenden Titel, auffälligen Farben oder einer Grafik erreicht werden.
  2. Infos
    Oft ist weniger mehr: Damit sich erreichte Personen an die Veranstaltung erinnern können, sind nicht viele Informationen notwendig. Am besten ist es, sich an den altbekannten W-Fragen zu orientieren: Wann und wo findet das Event statt? Wer veranstaltet es? Wie bekomme ich Tickets? 
  3. Optische Hierarchie
    In den meisten Fällen, ist die Information über das Event wichtiger, als eventuelle Grafiken. Deshalb kann es sinnvoll sein, auf die optische Hierarchie zu achten: Nimmt das Grafik nicht zu viel Platz ein? Sind die Infos gut erkennbar? 
  4. Kontrast
    Abhängig davon, wo das Plakat aufgestellt werden soll, empfiehlt es sich, dass es auch beim Vorbeigehen oder -fahren erkennbar und lesbar ist. Das kann zum Beispiel mit lesefreundlichen Kontrasten erreicht werden; setzt sich der Text gut vom Hintergrund ab? Ist das Plakat als Ganzes gut erkennbar?
  5. Saubere Arbeit
    Auch wenn es manchmal etwas mühsam sein kann: Geduld! Lieber am Anfang ein wenig mehr Arbeit in die Gestaltung des Eventplakates hineinfließen lassen und alles durchdenken – schließlich steht das Plakat sinnbildlich für das Event. 


Pflichtfeld
Pflichtfeld Falsche E-Mail
Pflichtfeld
Ihre Meldung wurde erfolgreich geschickt
Entschuldigen Sie, aber Ihre Meldung wurde nicht gesendet